Sozialarbeit und Betriebskontakte

Dipl. Sozialarbeiterin Susanne Lichtenecker und Coach & Betriebskontakterin Annelia Struijs

Es gilt der Grundsatz der (Selbst)Verantwortung der TAK.

Die Fähigkeit und Bereitschaft, für das eigene Handeln bewusst Verantwortung zu übernehmen und für die Konsequenzen einzustehen. Das gilt allerdings auch für das eigene Unterlassen.

Die Sozialarbeiterinnen konzentrieren sich dabei auf diejenigen Faktoren, welche unter den gegebenen Umständen und mit den vorhandenen Mitteln veränderbar sind und problemlösende Wirkung haben. „Problemkonstanten“, die praktisch nicht oder nur sehr schwer zu verändern sind, müssen als Realitäten berücksichtigt werden.

Vier Stunden wöchentlich stehen für aktivierende Gruppensozialarbeit in individueller TeilnehmerInnenzusammensetzung zur Verfügung.

Verbesserung der familiären, sozialen, finanziellen und gesundheitlichen Situation der TransitmitarbeiterInnen mit ressourcen- und lösungsorientierten Methoden:  Einzelgespräche, Kleingruppenarbeit, Beratung, Information, Coaching und Unterstützung.

Bewerbungsaktivitäten, Organisation von Einstiegspraktika und Jobcoaching bzw. persönliche und fachliche Unterstützung zur Sicherung des Arbeitsplatzes wird allen angeboten.